Naturheilverfahren

Naturheilverfahren stellen verschiedene medizinische Heilmethoden dar, die der Vorbeugung, der Heilung oder der Linderung von Erkrankungen dienen. Sie sollen die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung aktivieren und bedienen sich dabei in der Natur vorkommender Mittel bzw. Reize, wie z.B. Wasser, Wärme/Kälte oder Licht.

Eine klare Abgrenzung zur klassischen Schulmedizin ist oft nicht möglich. So ist das erste Antibiotikum, das Penicillin z.B. aus einem Schimmelpilz gewonnen worden. Auch viele neuere Medikamente finden Ihren Ursprung in der Pflanzen- und Tierwelt.

Neben den klassischen Naturheilverfahren werden heutzutage auch oft weitere Methoden aus der alternativen Medizin zu den Naturheilverfahren gezählt. Als Beispiel sei z.B. die Akupunktur genannt, die ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat.

In unserer Praxis werden an naturheilkundlichen Methoden u.a. durchgeführt:

  • Eigenbluttherapie
  • Neuraltherapie
  • Homöopathie
  • Physikalische Therapie
  • Phythotherapie
  • Sauerstoff- und Ozontherapie
  • Akupunktur (kein klassisches Naturheilverfahren, sondern TCM)


Oftmals werden Naturheilverfahren untereinander kombiniert (z.B. Neuraltherapie und Physikalische Therapie). Aber auch ein Therapieregime bestehend aus naturheilkundlichen und schulmedizinischen Ansätzen ist häufig sinnvoll.

Bis auf wenige Ausnahmen stellen die Naturheilverfahren IGE-Leistungen dar und werden somit von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten.