Physikalische Therapie

Unter dem Begriff physikalische Therapie werden medizinische Behandlungsformen zusammengefaßt, die allesamt auf physikalische Methoden wie z.B. Wärme, Kälte, Gleichstrom, Wasser oder Licht beruhen.

Physikalische Maßnahmen werden hauptsächlich bei Schmerzen und Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates eingesetzt, wie z.B. der Arthrose (Gelenkverschleiß) oder Tendovaganitis (Sehnenscheidenentzündung). Aber auch bei rheumatologischen Erkrankungen. Weitere Indikationsgebiete, insbesondere für die Lichttherapie, sind z.B. Hauterkrankungen.

zu den Therapieformen der Physikalischen Medizin werden verschiedene Methoden gezählt, einige davon seien genannt:

  • Elektrotherapie (z.B. Reizstromtherapie, galvanische Stromtherapie)
  • Mechanotherapie (z.B.manuelle Therapie, Physiotherapie)
  • Thermotherapie (Wärme und Kälteanwendungen)
  • Hydrotherapie (z.B. kalte Güsse)
  • Balneotherapie (ortsgebundene Heilmittel, wie z.B. Kurwässer)
  • Heliotherapie (Sonnenlichttherapie)
  • Phototherapie (Lichttherapie)


In der Praxis Am Gutspark finden verschiedene Formen der Physikalischen Therapie regelmäßig Anwendung:
  • galvanische Stromtherapie (Galvamat)
  • therapeutischer Ultraschall (Sono)
  • simultane Stimulationstherapie (Sonophorese)
  • mittelfrequente Wechselstromtherapie (Nemectron)
  • Thermotherapie (Kurzwellengeräte
  • Magnetfeldtherapie
  • Stosswellentherapie (radial)
  • Mechanotherapie (Chirotherapie)