Tauchuntersuchung

Wir orientieren uns bei der sogenannten Tauchtauglichkeitsuntersuchung an den Empfehlungen der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V. (GTÜM) für medizinische Vorsorgeuntersuchung von Sporttauchern.

Diese empfiehlt neben der körperlichen Untersuchung und Analyse bestimmter Blutwerte die Durchführung eines Ruhe-EKGs, einer Lungenfunktion und bei Tauchern über 40 Jahren ein aktuelles Belastungs-EKG und evtl. eine aktuelle Röntgenaufnahme des Brustkorbes.

Im eigentlichen Sinne stellt die Tauchtauglichkeitsuntersuchung somit eine ärztliche Vorsorgeuntersuchung mit Beratungscharakter im Hinblick auf die Ausübung des Tauchsports dar.

Die Untersuchungen finden an zwei Terminen statt. Nach dem abschließenden Beratungsgespräch wird ein internationales, ärztliches Zeugnis ausgestellt und eventuelle reisemedizinische Aspekte beleuchtet. Ein eventuell notwendiges Belastungs-EKG sowie die Anfertigung einer Röntgenthoraxaufnahme kann nur extern bei einem niedergelassenen Internisten bzw. Radiologen durchgeführt werden. Sie sollten uns daher frühzeitig vor Urlaubsantritt auf die Tauchtauglichkeitsuntersuchung ansprechen.

Bringen Sie zur Untersuchung bitte ihren Tauchpaß, das Zertifikat ihrer letzten tauchärztlichen Untersuchung sowie etwaiige Vorbefunde mit.