Chirotherapie - Allgemeine Hinweise

(ergänzend zu Leistungen/Chirotherapie)

Die Chirotherapie ist eine sehr alte, erfolgreiche Behandlungsmethode, bei der die Diagnostik und Behandlung mit der Hand erfolgt. Sie wurde in den letzten Jahrzehnten noch erheblich verbessert und gehört heute zu den schonendsten medizinischen Behandlungsmethoden.

Behandelt werden Blockierungen der Wirbelsäule und der Gelenke. Diese Blockierungen können vielfältige Beschwerden an den verschiedenen Körperstellen hervorrufen. Dabei kann die Ursache an ganz anderer Stelle liegen als die Beschwerden. Dies erklärt auch, warum es häufig vorkommt, dass Patienten jahrelang erfolglos behandelt wurden, ehe ihnen schließlich von einem Chirotherapeuten geholfen werden konnte.

Auch jahrelang bestehende Beschwerden können nach Lösen der meist zahlreichen Blockierungen verschwinden. Dies kann schon nach der ersten Behandlung sein; es kann aber auch sein, dass – vor allem bei den lange bestehenden Blockierungen – mehrere Behandlungen nötig sind. Die Ursachen für die Blockierungen sind vielfältig; beispielhaft erwähnt seien Zwangshaltungen und unkontrollierte Bewegungen. Methoden aus der Chirotherapie werden von verschiedenen Behandlern angewandt. Dabei ist zu beachten: Chirotherapeuten sind immer Ärzte, welche die Zusatzbezeichnung Chirotherapie erst nach Weiterbildung in entsprechenden Kursen erworben haben, die von der Ärztekammer anerkannt sein müssen. Deswegen werden auch zwei chirotherapeuthische Behandlungen pro Quartal von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Chiropraktiker sind keine Ärzte (sondern zum Beispiel Heilpraktiker). Der Ausbildungsgang ist nicht einheitlich, weil die Diplome meist im Ausland erworben wurden. Bei diesen Behandlern werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen

Methoden aus der Chirotherapie werden von verschiedenen Behandlern angewandt. Dabei ist zu beachten: Chirotherapeuten sind immer Ärzte, welche die Zusatzbezeichnung Chirotherapie erst nach Weiterbildung in entsprechenden Kursen erworben haben, die von der Ärztekammer anerkannt sein müssen. Deswegen werden auch zwei chirotherapeuthische Behandlungen pro Quartal von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Chiropraktiker sind keine Ärzte (sondern zum Beispiel Heilpraktiker). Der Ausbildungsgang ist nicht einheitlich, weil die Diplome meist im Ausland erworben wurden. Bei diesen Behandlern werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen

Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.     © 2018 Gemeinschaftspraxis C. v. Düring, Dr. med. O. Rathje | Impressum | Datenschutz