Aktuelles aus der Medizin und unserer Praxis Am Gutspark

Neue Datenschutzrichtlinie, die Gesundheitskarte

05.04.2018

Ende Mai greift eine neue Datenschutzrichtlinie, die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Hier werden im Grunde genommen kleine Betriebe wie eine Arztpraxis oder ein Handwerksbetrieb mit global agierenden Unternehmen wie Facebook und Instagram datenschutzrechtlich gleichgestellt bzw. den gleichen Regeln unterworfen. Dass das problematisch ist, liegt nahe.
Wir erfüllen glücklicherweise schon heute nahezu alle Kriterien, so dass wir nur wenige Änderungen in den Praxisabläufen vornehmen müssen.
Erschwert wird aber u.a. die Befundübermittlung per email. Diese darf nur noch verschlüsselt erfolgen. Ihr individuelles Passwort für die Entschlüsselung unserer emails an Sie können/dürfen Sie leider nur direkt persönlich hier in der Praxis erfragen. Eine telefonische Übermittlung oder per email ist unzulässig. Das spiegelt eigentlich sehr gut wieder, welche Regelflut da wieder auf uns zu kommt: kompliziert, komplex und nur bedingt praxis- bzw. alltagstauglich.
Falls Sie also zukünftig eine Kommunikation (Beratung/Befunde, etc.) über email mit uns möchten, so sollten Sie bei Ihrem nächsten Besuch ihr individuelles Passwort gleich erfragen und eine Einverständniserklärung unterschreiben.
Ferner wird 2018 mit erheblichem logistischen und finanziellem Aufwand die Gesundheitskarte eingeführt. Grundlage hierfür ist das Telematikinfrastrukturgesetz. Auf der Gesundheitskarte werden dann alle wichtigen Patienteninformationen abgespeichert. Wir sehen schon die Vorteile dieser Karte, wie z.B. den elektronischen Impfausweis. Wir sehen aber leider auch große Sicherheitsrisiken. Was uns die Vergangenheit doch gelehrt hat ist, dass es kein System gibt, was nicht irgendwo eine Schwachstelle hat und geknackt werden kann. Falls dieses dann das "System Gesundheitskarte" betreffen sollte, wäre das der "Datenschutz-Super-GAU" für jeden einzelnen Patienten und würde unsere Anstrengungen zur Erfüllung der neuen Datenschutz-Grundverordnung ad adsurdum führen. Wir betrachten die neue Datenschutzrichtlinie und insbesondere die Einführung der Gesundheitskarte daher sehr kritisch, sind aber leider vom Gesetzgeber gezwungen, diese zu verwenden.

Ultraschallkurs Bewegungsapparat München

25.02.2018

Frau Rathje und Dr. Rathje waren am Wochenende 23.02. bis 25.02. auf dem DEGUM-zertifizierten Ultraschallkurs des Bewegungsapparates. Hier konnten Sie ihre Kenntnisse noch einmal vertiefen.
Gerade in der Sportmedizin, aber auch in der Orthopädie hat der Ultraschall einen herausragenden Stellenwert. Er ist schnell verfügbar und man kann (im Gegensatz zum MRT) auch Funktionsuntersuchungen durchführen. Mit modernen Ultraschallgeräten, wie unserem Gerät Logiq 6 Pro von GE, hat man für oberflächlich liegende Strukturen ein annährend so hohes Auflösungsvermögen wie mit herkömmlichen MRT-Geräten.
Im Vergleich zur Röntgenuntersuchung, die im wesentlichen nur eine Beurteilung knöcherner Strukturen zulässt, erlaubt der Ultraschall die Darstellung von wichtigen Weichteilstrukturen, wie den Bändern, Sehnen, Muskeln oder Gelenkkapseln. Zudem kommt der Ultraschall ohne potentiell schädliche Röntgenstrahlen aus.

Ärztebewertungsportale

12.02.2018

Auch wenn unsere Praxis auf den geläufigen Ärztebewertungsportalen wie Jameda, Sanego, Docfinder und dergleichen sehr gut abschneidet, wollen wir doch einen kritischen Blick auf diese Seiten werfen.

Grundsätzlich ist es als Patient wichtig zu wissen, dass es auf allen Ärztebewertungsportalen einen "normalen" und einen "Premiumzugang" gibt. Letzterer ist mit 60-130 Euro pro Monat kostenpflichtig. Sie erkennen Premiumzugänge zum einen an einem persönlichen Arztfoto, einer Verlinkung zu einer evtl. bestehenden Praxishomepage sowie an der Durchschnittsnote. Ärzte mit Premiumzugang sind im Schnitt besser bewertet als Ärzte mit normalem, kostenfreien, Zugang (Note 1.2 vs Note 1.7, Analyse der Zeit). Das liegt am ehesten daran, dass Ärzte mit Premiumzugang ihre durchaus vorhandenen negativen Bewertungen leichter löschen können. Ärztebewertungsportale wollen Ihre zahlenden Ärzte natürlich nicht mit veröffentlichten negativen Bewertungen verprellen. Insofern sind die Arztbewertungen solcher Ärztebewertungsportale bei weitem nicht repräsentativ.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Verzerrung des Gesamtbildes durch gekaufte Bewertungen, wie sie im Internet angeboten werden, wie z.B. bei
bewertungs-fabrik.com. 3 "professionelle" Jamedabewertungen kosten dort z.B. 209 Euro.

Die Ärzte der Gemeinschaftspraxis Am Gutspark haben bei keinem Ärztebewertungsportal einen zahlungspflichtigen Zugang und werden auch in Zukunft keinen Premiumzugang erwerben.

Rückenschmerzen

24.01.2018

Rückenschmerzen sind ein Volksleiden. Im Schnitt hat ein erwachsener Bundesbürger pro Jahr 1-2 Episoden von Rückenschmerzen, die im weit überwiegenden Anteil (>90%) unspezifisch sind und unkompliziert (sprich selbstlimitierend) verlaufen.

Der unspezifische Rückenschmerz hat fast immer eine muskuläre Ursache auch wenn sich in der Bildgebung oft auch degenerative Veränderungen ("Verschleißerscheinungen") finden. Es zeigt sich beim muskulären Rückenschmerz neben einer Fehlhaltung der Wirbelsäule oft ein muskulärer Hartspann oder umschriebene druckschmerzhafte Myogelosen.

Die Basistherapie des muskulären Rückenschmerzes stellt die Bewegung dar. Hier reichen oft schon 2x tägliche Spaziergänge. Daneben kommen in der Praxis andere Maßnahmen, wie die z.B. Mikrowellentherapie, das Kinesiotaping, die Neuraltherapie oder die (Ohr-)Akupunktur zu Anwendung.

Mit gutem Erfolg setzen wir seit einigen Wochen auch unser Stoßwellentherapiegerät zu zusätzlichen Behandlung dieser muskulär bedingten Rückenschmerzen ein. Oft reichen 1-2 Sitzungen um den Schmerz entscheidend zu lindern.



Screening auf Bauchaortenaneurysma

ab 01. Januar 2018

Zum 01.01.2018 wird das Ultraschallscreening für Männer älter als 65 Jahre zur Routineleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Sie können hierfür gerne unter unserer Rufnummer 04163-82770 jetzt schon einen Termin vereinbaren. Diese Untersuchung wird von Dr. Rathje durchgeführt und dauert nur wenige Minuten.

Sollten Sie in den letzten 2 Jahren bei uns eine große Gesundheitsuntersuchung durchgeführt haben, so benötigen Sie diese Untersuchung aktuell nicht, da das Screening auf das Vorliegen eines Aussackung der Körperhauptschlagader (Bauchaortenaneursyma) schon immer Bestandteil der Gesundheitsuntersuchung plus war.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit

Dezember 2018

Das Praxisteam wünscht Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes Neues Jahr 2018.

Besuch des sportmedizinischen Symposiums des LANS Medicum in Hamburg

02. Dezember 2017

Das 2. sportmedizinische Symposium fand im Kaispeicher Altona unter der Leitung von Dr. Catala-Lehnen statt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die uns wieder eine Menge neue Impulse gegeben hat (auf dem Bild von rechts: Kai Fehske, Mannschaftsarzt des Basketballbundesligisten S. Oliver Würzburg, Andrea und Ole Rathje)

Umzug in neue Praxisräume

02. Mai 2017

Das gesamte Praxisteam ist nach fast 4-jähriger Planungs- und Bauzeit endlich in die neuen Praxisräumlichkeiten Am Gutspark 9 eingezogen. Fortan finden Sie uns auf dem Nachbargrundstück, auf dem sich auch die Praxisparkplätze befinden. Das Gebäude ist wirklich sehr schön geworden und wir freuen uns, dass viele Patienten uns das bestätigen. Ein großes "Danke schön" muss hier den beteiligten Handwerkern ausgeprochen werden die allesamt einen tollen Job gemacht haben!

gesund@airbus

21. September 2016

Wir haben uns bei gesund@airbus über den (arbeits-)medizinischen Dienst bei Airbus informiert. Es war eine sehr informative Veranstaltung, die auch die Begehung der Montagehallen mit einschloß. Auf dem Bild sind Frau Andrea Rathje und Dr. Ole Rathje vor einem Rumpfsegment des Airbus A380 zu sehen.

Praxisneubau schreitet vorran

18. September 2016

Der Praxisneubau schreitet gut voran. Bislang sind keine größeren Probleme aufgetreten und wir sind sehr gut im Zeitplan. Wir können die bislang beteiligten Handwerker der Firmen: Wolf+Pape (Entwurf, Planung, Maurerarbeiten), Möller (Elektrik, Heizung, Lüftung, Wasser), Tiedemann (Dachstuhl, Trockenbau), Wolper (Zinkdach), Henn (Tiefbau) nur loben. Der geplante Umzug ist für Mai 2017 geplant. Der Bau ist ein reines Praxisgebäude ohne Wohneinheit.

Ärzteteam besucht Symposium für Sport- und Fussballmedizin

14. November 2015

Das gesamte Ärzteteam hat das 3. Symposium für Sport- und Fussballmedizin im Volksparkstadion Hamburg besucht. Wie schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen in dieser schönen Location, konnten wir wieder viele topaktuelle Anregungen aus erster Hand für die Versorgung unserer Sportler mit nach Hause nehmen.