Individuelle Gesundheitseigenleistungen (IGeL)

IGeL steht für Individuelle Gesundheitseigenleistungen. Diese vielfältigen Leistungen stellen sinnvolle medizinische Maßnahmen aus den Bereichen Prävention, Diagnostik und Therapie dar. Oftmals sind die Maßnahmen sehr gute therapeutische Alternativen zu gängigen schulmedizinischen Leistungen (z.B. Akupunktur zur Schmerztherapie) oder den im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen verankerten Maßnahmen (z.B. Gesundheitsuntersuchung plus statt der einfachen Gesundheitsuntersuchung). Häufig gibt es zu IGe-Leistungen gar keine medizinisch sinnvollen Alternativen.

Unser IGEL-Leistungskatalog beinhaltet nur Maßnahmen die wir medizinisch 100%-ig vertreten. Viele Leistungen, wie z.B. der Heidelberger Tropf sind seit über 20 Jahren etablierte Maßnahmen. Aber auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse fließen immer wieder in unseren IGEL-Leistungskatalog mit ein. So führen wir seit 2006 den Gefäßcheck plus durch, deren Bestandteil neben der Intima-Media-Komplex-Messung (siehe Abbildung links) u.a. die Bestimmung neuester Laborparameter ist, die für die Entstehung von Herz- und Gefäßkrankheiten von entscheidener Relevanz sind (hsCRP, Lp(a), Fibrinogen, Homocystein, Mikroalbuminexkretion im Urin). Als weiteres Beispiel sei die Früherkennung des Blasenkrebses mittels des hochsensitiven NMP-22-Testverfahrens angeführt, der neben dem immunologischen Nachweis von occultem (versteckten) Blut im Stuhl ein Eckpfeiler der erweiterten Krebsvorsorge darstellt.

Wir legen Wert darauf Ihnen im Rahmen unseres Internetauftritts unsere IGE-Leistungen ausführlich darzustellen. Natürlich können diese Informationen ein persönliches Gespräch nicht ersetzen.